Marica Bodrožić | Vita - Marica Bodrožić
17024
page-template-default,page,page-id-17024,bridge-core-2.5,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-23.5,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-6.4.1,vc_responsive

Je suis né pour te connaitre

Pour te nommer :

Liberté.

Paul Éluard

Marica Bodrožić, geboren 1973 im Hinterland von Split, Dalmatien, lebt als freie Schriftstellerin in Berlin. Sie schreibt Gedichte, Romane, Erzählungen und Essays und unterrichtet seit vielen Jahren literarisches Schreiben.

  • 2020 Walter Hasenclever Literaturpreis
  • 2017 Preis der Ricarda Huch Poetikdozentur für Gender
  • 2016 Stadtschreiberin Turku, Finnland
  • 2015 Literaturpreis der Konrad Adenauer Stiftung
  • 2015 Shortlist Kulturkreis der deutschen Wirtschaft für „Mein weißer Frieden“
  • 2014 Longlist NDR Kulturpreis mit „Mein weißer Frieden“
  • 2014 Poetikdozentur Hochschule Rhein Main
  • 2014 Writer in residence Brüssel
  • 2013 European Prize for Literature
  • 2013 Kranichsteiner Literaturpreis
  • 2013 Shortlist Kulturkreis der deutschen Wirtschaft mit „Kirschholz und alte Gefühle“
  • 2013 LiteratourNord-Preis für „Kirschholz und alte Gefühle“
  • 2011 Gastprofessur am Dartmouth College, New Hampshire USA
  • 2011 Liechtenstein Literaturpreis für Lyrik
  • 2010 Literaturstipendium Preußische Seehandlung für „Das Herzflorett“
  • 2009 Bruno Heck-Preis für herausragende künstlerische Leistungen
  • 2008 Kulturpreis Deutsche Sprache, Initiativpreis
  • 2008 Stadtschreiberin Novosibirsk, Sibirien
  • 2007 Literaturförderpreis der Akademie der Künste Berlin
  • 2007 Grenzgängerstipendium für „Mein weißer Frieden“
  • 2007 Stipendium Künstlerhaus Edenkoben
  • 2007 Stipendium Stiftung Syltquelle
  • 2006 Jahresstipendium vom Deutschen Literaturfonds für „Das Gedächtnis der Libellen“
  • 2005 Adalbert Stifter Förderpreis
  • 2005 Jahresstipendium Else Heiliger Fonds
  • 2005 Writer in residence Bordeaux
  • 2004 Grenzgänger-Arbeitsstipendium für „Der Windsammler“
  • 2003 Adalbert von Chamisso Förderpreis
  • 2003 Arbeitsstipendium Robert Bosch-Stiftung für „Der Spieler der inneren Stunde“
  • 2002 Heimito von Doderer Förderpreis
  • 2001 Hermann Lenz Stipendium